Site Tools


Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/4/4112ac57c7819b724f66449c56569a27.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/4/4112ac57c7819b724f66449c56569a27.metadata failed
wiki:trinkwasser
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/4/4112ac57c7819b724f66449c56569a27.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/4/4112ac57c7819b724f66449c56569a27.xhtml failed

Trinkwasser

Im Alltag findet sich Trinkwasser an jeder Ecke. Ohne Wasser stirbt man nach wenigen Tagen, ohne Nahrung erst nach mehr als sechs Wochen. Unterwegs ist Vorsorge nötig. Bleibt man mit einem Fahrzeug im Gelände liegen, muss der Vorrat ausreichen, bis die Notlage behoben ist. In heißen und trockenen Gebieten kalkuliert man mit 10 Litern pro Person und Tag, weil Kochen, Waschen und auch der Kühler des Motors Wasser benötigen. Keine Vorräte ohne geeignete Wasserbehälter für das Aufbewahren und für den Transport. Haltbarmachung mit Micropur (basiert auf Silberionen) oder notfalls chlorhaltigen Mitteln ist bei höheren Temperaturen und längerer Lagerzeit unverzichtbar.

Abseits von Bächen, Flüssen und Seen findet sich Trinkwasser je nach Region lokal

  • in Quellen,
  • als Grundwasser,
  • als Regenwasser in natürlichen Zisternen in felsigen Gebieten,
  • in wasserspeichernden Pflanzen wie Kürbis- und Melonenarten, dem Baum der Reisenden oder in »Wasserlianen«;
  • der Saft von Kakteen ist dagegen meist bewusstseinsverändernd wegen der darin enthaltenen Alkaloide - es sei denn es handelt sich um Feigenkaktus (Opuntia) oder den kugelförmigen Ferocactus wislizeni.
wiki/trinkwasser.txt · Last modified: 2022/07/28 08:24 by norbert