Site Tools


Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/3/33c069378949aea22330ddc109859d8c.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/3/33c069378949aea22330ddc109859d8c.metadata failed
wiki:oikumene
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/3/33c069378949aea22330ddc109859d8c.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/3/33c069378949aea22330ddc109859d8c.xhtml failed

Oikumene

griech. οἰκουμένη oikouménē bezeichnete in der Antike die Vorstellung der bewohnten Landschaften innerhalb der bekannten Erde; nicht bewohnbares Land galt als öd und wüst, als Wildnis. Die Existenz von Land jenseits der bekannten Erde wurde als Möglichkeit gedacht, etwa als terra australis, dem Südland oder als Land im Norden, Thule. Die Vorstellung davon wurde geprägt durch Hoffnungen (Weites Land, Garten Eden, Paradies, ex oriente lux), durch Angst (Wildes Feld), durch Phantasie (Utopie oder Dystopie) und lässt die einen aufbrechen ins Abenteuer, andere suchen ein einfaches Leben.


  • Kleineberg, Andreas, Christian Marx, Dieter Lelgemann, Eberhard Knobloch
    Germania und die Insel Thule.
    Die Entschlüsselung von Ptolemaios' “Atlas der Oikumene”.
    131 S., Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) 2012
    Ein interdisziplinäres Team, unter anderem mit Geodäten und Wissenschaftshistorikern, hat versucht, die Städtenamen aus dem Werk von Ptomelaios zu identifizieren, indem sie die antiken geographischen Koordinaten entschlüsselte.
  • Dan, Anca-Cristina, Didier Marcotte, Carlos Lévy, Jean-Louis Ferrary, Alexandru Avram, Patrick Gautier Dalché, Francesco Prontera.
    La plus merveilleuse des mers
    Rrecherches sur la représentation de la mer Noire et de ses peuples dans les sources antiques, d'Homère à Eratosthène.
    3 vol. (854 f.) Diss. Reims: 2009.
    Die Orte und Routen des Schwarzen Meeres lagen aus antiker griechischer Sicht nördlich der Oikumene, im “Beyond” im skythischen Raum. Die Untersuchung entwirft eine eigene Taxonomie basierend auf “hodological”, “topological”, and “oekoumenological” Sichtweisen, analysiert die Quellen von Homer, Hesiod, Eumelus of Corinth, Hipponax, Aristeas of Proconnesus, Hecataeus of Miletus, Pindar, Aeschylus, Sophocles, Euripides, Herodotus's Histories, Hippocrates' De aere, Xenophon's Anabasis, Pseudo-Scylax's Periplus, Eratosthenes.
wiki/oikumene.txt · Last modified: 2021/12/13 07:35 by norbert