Site Tools


Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/e/e220577f958371d4d30dc34712d53ab3.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/e/e220577f958371d4d30dc34712d53ab3.metadata failed
wiki:literaturliste_sibirien-reisen
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/e/e220577f958371d4d30dc34712d53ab3.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/strato/http/premium/rid/88/70/518870/htdocs/reisegeschichte/dokuwiki/data/cache/e/e220577f958371d4d30dc34712d53ab3.xhtml failed

Literatur über Reisen durch Sibirien

Der »Eroberer Sibiriens« Jermak Timofejewitsch (Ермак Тимофеевич, Ermak Timofeevič, Yermak um 1532 bis 1585) eroberte im Auftrag der Kaufmannfamilie Stroganoff das tatarische Khanat Sibir 1), nachdem der Zar den Wilden Osten zur Kolonisation freigegeben hatte. Jermak stammte aus einer Familie von Waldräubern und Flusspiraten 2) und galt als Kosak.

Von 1238 bis 1480 herrschten die mongolischen Khane der »Goldenen Horde« über Russland mit der Ukraine bis Polen. Im westlichen Europa gab es bis zum 16. Jahrhundert nur Gerüchte über diesen Teil des europäischen Ostens. Sigismund von Herberstein veröffentlichte 1549 in Wien sein Buch Rerum Moscoviticarum Commentarii, nachdem er seit 1519 wiederholt im Russischen Reich war, und beschrieb als Erster den russischen Raum auf der Basis von Erfahrungswissen, Recherchen und Abschriften von Dokumenten 3).
Im 18. Jahrhundert begann die wissenschaftliche Erschließung Sibiriens 4), doch die Ergebnisse früher sibirischer Erforscher und Entdeckungsreisenden verschwanden meist in den Archiven der Zaren; solche Geheimhaltung wurde auch zu sowjetischer Zeit beibehalten.

Das Bild Sibiriens in Film und Buch ist zudem geprägt durch dessen Rolle als größtes Gefängnis der Welt, mit Zwangsarbeit, Gulag, Verbannten, Flucht (→ Literatur über Fluchtreisen) sowie zwangsweise umgesiedelten Volksgruppen und hat eine eigene Literaturform hervorgebracht: die Katorga-Literatur 5), mit starken Bezügen zur sibirischen Reiseliteratur. Unterwegs zu sein war der normale Zustand in Sibirien: die einheimischen Völker waren Nomaden und die überwiegend mobile russische Bevölkerung setzte sich überwiegend zusammen aus

Zwar gibt es zahlreiche Parallelen zwischen der Besiedlung Nordamerikas und der Besiedlung Sibiriens 6). Das Leben in der frontier spiegelt sich jedoch in beiden Kulturen völlig unterschiedlich. Auf sibirischer Seite fehlt das romantische Bild des Ostens mit edlem Wilden, Hirten (Cowboy), Siedlerpathos, Waldläufer. Die sowjetische Propaganda und Zensur ließ nur ein Bild zu, das dem sowjetischen Ideal des Neuen Menschen genügte. Dazu gehörten keine edlen Wilden sondern hilflose Einheimische, keine autonomen Siedler, sondern geknechtete Kulaken und erst recht keine Cowboys und Trapper auf dem Ego-Trip. Gezeigt wurden die Helden der Arbeit beim Bau technischer Anlagen und die Zerstörer des Alten. Sibirien war Kolonie Russlands, blieb aber Teil Russlands auch nach dem Zerfall des Imperiums. Die Besonderheiten der dortigen Infrastruktur stellen auch heute noch besondere Anforderungen an Reisende und spiegeln sich in speziellen russischen Begriffen; zwei der gefährlichsten Straßen der Welt führen durch Sibirien, aber eben auch wichtige Routen durch Asien.

Belletristik

  • 1876: Verne, Jules
    Der Kurier des Zaren [Michel Strogoff]
  • 1885-1888: May, Karl
    Zobeljäger und Kosak
  • 1885: Wörishöffer, Sophie Andresen
    Gerettet aus Sibirien
    Erlebnisse und Abenteuer einer verbannten deutschen Familie.

    Leipzig: Ferdinand Hirt. Nach der Vorlage von
    Constant Améro und Victor Tissot
    Aventures de trois fugitifs. La Vie en Sibérie
    Paris, E. Dentu, 1881
  • 1929/1930: Dwinger, Edwin Erich
    Sibirisches Tagebuch
    1965, vom Verfasser durchges. u. bearb. Neuaufl., bereits 1933 erschienen: Armee hinter Stacheldraht und Zwischen Weiss und Rot; Zug durch Sibirien: Die Geschichte eines Transbaikalkosaken in sibirischer Gefangenschaft der Roten Armee.
  • 1937: Ettighofer, Paul Coelestin
    Nacht über Sibirien. Ein Deutscher entrinnt dem Geheimdienst des Zaren
    317 S. Gütersloh 1938: Bertelsmann
  • 1955: Josef Martin Bauer
    So weit die Füße tragen
    415 S. München: Ehrenwirth
  • 1957: Pasternak, Boris
    Doktor Schiwago
    647 S. Frankfurt a.M. 1958: S. Fischer
  • 1968: Rytchëu, Juri
    Traum Polarnebel
    333 S. Berlin Verlag Volk und Welt 1973 Nachruf

Autobiographisches & Reiseberichte

Wo Russlands breites Reich sich mit der Erde schließet
Und in dem letzten West des Morgens March zerfließet,
Wohin kein Vorwitz drang, wo Thiere fremder Art
Noch ungenannten Völkern dienten, 
Wo unbekanntes Erzt sich für die Nachwelt spart
Und nie gepflückte Kräuter grünten,
Lag eine neue Welt, von der Natur versteckt,
Bis Gmelin sie entdeckt.
Albrecht von Haller (1708 - 1777), Zu den Gmelinischen Reisen 1752

16. Jahrhundert

  • Armstrong, Terence (Ed.)
    Yermak’s Campaign in Siberia
    A Selection of Documents
    London 1975.
    Der »Eroberer Sibiriens« Jermak Timofejewitsch (Ермак Тимофеевич, Ermak Timofeevič, Yermak * 1525/1540 bis 1585) eroberte im Auftrag der Kaufmannfamilie Stroganoff das tatarische Khanat Sibir.

18. Jahrhundert

  • Dahlmann, Dittmar
    Von Kalmücken, Tataren und Itelmenen: Forschungsreisen in Sibirien im 18. Jahrhundert
    in: Eva-Maria Auch, Stig Förster (Hrsg.) „Barbaren“ und „Weiße Teufel“. Kulturkonflikte und Imperialismus in Asien vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Paderborn 1997, S.19-44.
  • Happel, Jörn
    Unter Ungeziefer und „Wilden“. Sibirien-Reisende im 18. Jahrhundert.
    Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 61.1 (2013) 1-25.
  • Gmelin, Johann Georg
    Reise durch Sibirien von dem Jahr 1733 bis 1743
    Göttingen: Vandenhoeck 1752
  • Chappe d'Auteroche
    Auszug aus des Herrn Abtes Chappe d'Auteroche Reise nach Sibirien
    Allgemeine Historie der Reisen zu Wasser und Lande. 1771, 20: 439-505.
  • Kirchner, Walter
    Eine Reise durch Sibirien im achtzehnten Jahrhundert
    Die Fahrt des Schweizer Doktors Jakob Fries [1774–1776]
    Veröffentlichungen des Osteuropa-Institutes 10, Isar Verlag München 1955
  • Fischer, Johann Eberhard
    Sibirische Geschichte von der Entdekkung Sibiriens bis auf die Eroberung dieses Lands durch die russischen Waffen
    in den Versamlungen der Akademie der Wissenschaften vorgelesen.
    2 Bde. St. Petersburg 1768.
    Fischer war wie Gmelin Teilnehmer der Großen Nordischen Expedition und stützt sich auf die Notizen insbesondere von Müller.
  • Carl Heinrich Merck [1761-1799]
    Beschreibung der Tschucktschi, von ihren Gebräuchen und Lebensart
    sowie weitere Berichte und Materialien.
    Hrsg. von Dittmar Dahlmann, Diana Ordubadi und Helena Pivovar. Mit Beiträgen von Sylke Frahnert et al. Umfangreich kommentierte Edition des ersten und ausführlichsten Dokuments des 18. Jahrhunderts über dieses sibirische Volke mit Wortsammlungen. 552 S., 26 Textabb., 116 Tafeln, 1 Faltkarte, Wallstein Verlag 2014
    Merck nahm als Arzt 1786 bis 192 an der Billings-Sarycev-Expedition teil, die von Jakutsk am Baikalsee bis nach Alaska und zurück führte.

19. Jahrhundert

  • Brennecke, Detlef (Hrsg.)
    Fridtjof Nansen: Die norwegische Polarexpedition. In Nacht und Eis 1893-1896.
    Stuttgart 2000.
  • Čechov, Anton
    Die Insel Sachalin
    [Reisebericht 1893] München 1976
  • Hansteen, Christopher
    Resultate magnetischer, astronomischer und meteorologischer Beobachtungen auf einer Reise nach dem östlichen Sibirien in den Jahren 1828-1830.
    Gleichzeitige Beobachtungen v. Dr. Erman nach Kamschatka, von G. Fuss nach Pekin, und von Baron F. Wrangel und Lieutenant Anjou in dem nördostlichen Sibirien und auf dem Eismeere in … 1821-1823 beigefügt. Mit drei Karten und einer Figur-Tafel. Anhang.
    X, 190 S. Christiania, Broögger & Christie, 1863.
  • Hofmann, Ernst
    Reise nach den Goldwäschen Ostsibiriens
    [2] Blätter, 230 Seiten, [3] gef. Blätter 1 Illustration, 2 Karten. St. Petersburg Kaiserl. Academie der Wissenschaften 1847. Reprint Osnabrück 1967.
  • Kennan, George
    Zeltleben in Sibirien und Abenteuer unter den Korjäken und anderen Stämmen in Kamtschatka und Nordasien
    Berlin 1890.
  • Keyserling, Robert Graf
    Vom Japanischen Meer zum Ural.
    Eine Wanderung durch Sibirien

    Breslau 1899.
  • Marsden, Kate
    Reise zu den Aussätzigen in Sibirien.
    Leipzig 1894.

20. Jahrhundert bis 1945

  • Albert, Friedrich
    Die Waldmenschen Udehe: Forschungsreisen im Amur- und Ussurigebiet
    Darmstadt 1956: C. W. Leske.
  • Aram, Kurt
    Nach Sibirien mit hunderttausend Deutschen. Vier Monate russische Kriegsgefangenschaft
    Berlin: Ullstein 1915, 247 S.
  • Arsenʹev, Vladimir Klavdievič
    In der Wildnis Ostsibiriens
    [Geleitw.: Fridtjof Nansen] 2 Bde. Berlin Scherl 1924
    Schilderung der Expeditionen 1902 und 1906 im Ussurigebiet u. d. Bergregionen des Sichote-Alin u. im Bikintal
  • Bergman, Sten
    Auf Schi und Hundeschlitten durch Kamschatka
    Stuttgart 1928.
  • Brändström, Elsa
    Unter Kriegsgefangenen in Rußland und Sibirien 1914-1920
    Leipzig 1927.
  • Buxhoeveden, Baroness Sophie Karlovna
    Left Behind. Fourteen months in Siberia.
    During the Revolution December 1917 - February 1919

    London 1929.
  • Fraser, John Foster
    The Real Siberia. Together with an account of a dash through Manchurai
    London – New York 1902.
  • Gisinger, Theodor
    Kriegsgefangen. Fünf Winter in Sibirien und Heimfahrt über die Meere: Aufzeichnungen
    Freiburg i. Br: Diesbach 1964.
  • Goebel, Otto
    Vom Ural bis Sachalin
    Berlin 1913
    Der amerikanische Rezensent schreibt dazu: »The record is very frank, there is no trace of reserve, he observes pertinaciously and he is brutally free in his account of what he has seen. Siberia has been thoroughly exploited by German commerce for many years …« Bulletin of the American Geographical Society 47.1 (1915) 64
  • Haviland, Maud D.
    A Summer on the Yenesei 1914
    New York 1971.
  • Hedin, Sven
    Von Peking nach Moskau
    77 Abbildungen, Karte, Leipzig F.A. Brockhaus 1924
    Hedin schildert als Teil seiner Weltreise die Autofahrt mit F.A. Larson im Auto durch die Mongolei bis zur transsibirischen Eisenbahn. Ausführlich zerreißt er im 6. Kapitel Ossendowskis Reisebeschreibung (Tiere, Menschen, Götter - s.u.); siehe auch Schwerin.
  • Heller, Otto
    Sibirien. Ein anderes Amerika
    Berlin 1930.
  • Höhner, Heinz
    Kriegsgefangen in Sibirien. Erinnerungen eines deutschen Kriegsgefangenen in Rußland
    Aachen 1994.
  • Huppert, Hugo
    Men of Siberia Sketchbook from the Kuzbas.
    New York: International Publ. 1934
  • Iden-Zeller, Oscar
    Auf einsamen Wegen in Nordost-Sibirien 1913
    Der Weg der Tränen: elf Jahre verschollen in Sibirien. 1936
  • Freiherr von Kapherr, Egon
    In sibirischen Urwäldern
    Weimar 1912
    Jagd, insbesondere auf Bären, zwischen Irtysch und Ural, unterwegs mit Pferd, Kutsche, Schlitten, zu Fuß.
  • Freiherr von Kapherr, Egon
    Die Ansiedler in Sibirien
    Eine Hinterwäldlergeschichte, Leipzig 1942
  • Klinkmüller, Walter
    15.000 km Heimweh. Ein wahrer Bericht nach den Aufzeichnungen von Walter Klinkmüller
    München: Knorr u. Hirth 1934, 189p, 5, 8 SW-Abb. a. Tfll., 1 Kte.
    Der Oberleutnant, gefangen am 18.10.1915, floh im Herbst 1917 aus Sibirien, .
  • Kröger, Theodor
    Das vergessene Dorf: 4 Jahre Sibirien : ein Buch der Kameradschaft
    Berlin: Propyläen Verlag. 1934
  • Lied, Jonas
    Sibirisches Abenteuer (Prospector in Siberia)
    1953 München P. List
    *17.7.1881 Geschäftsmann, Polarfahrt-Teilnehmer, Freund F. Nansens, norwegischer Konsul in Sibirien, russischer Ehrenbürger, Farmer in Norwegen, Direktor des weltgrößten Aluminium-Trust.
  • Menczel, Philipp
    Als Geisel nach Sibirien verschleppt
    232p, 1 Kt. Ullstein Kriegsbücher Berlin 1916
  • Middendorf, Aleksandr Fedorovič
    Auf Schlitten, Boot und Rentierrücken
    Leipzig: Veb F.A. Brockhaus 1953
    “Jede Gelegenheit zu irgendwelcher Reise erkannte ich als mein Leitstern an.” (S. 14/15), Expedition mit Rentieren zur Taimyrhalbinsel.
  • Ossendowski, Ferdinand
    Tiere, Menschen & Götter
    Frankfurt a.M: Societäts-Druckerei 1924
  • derselbe, In den Dschungeln der Wälder und Menschen
    Frankfurt a.M.: Societäts-Dr. 1924
  • derselbe, Im sibirischen Zuchthaus
    Frankfurt a.Main: Societäts-Druckerei. 1925
  • Petrow, Wladimir
    Sowjet-Gold
    Meine Erlebnisse als Zwangsarbeiter in den Bergwerken Sibiriens

    Kitzingen a.M. 1954.
  • Roland, Ursula
    Wie eine Feder im Wind
    Meine Zeit in Stalins Lagern, Berlin 1991.
  • Schmahl, Eugen
    Ohne Gewehr
    [Kriegsgefangen in Sibirien]
    Berlin: Keil. 1935.
  • Schwerin, Woldemar Graf von
    In den Jagdgründen der Mongolei unter Räubern, Hirten und Soldaten
    [Frankfurt/Main?]: J. Neumann-Neudamm. 1937
    Der Graf und sein Freund Graf Antoine Seilern reisen Ende Juli mit dem Sibirienexpreß über Charbin, Mukden, Dairen nach China und von dort zur Jagd, insbesondere auf Wildschafe, in die Mongolei, haben Kontakt zu Hedin (s.o.) und Larsen.
  • Spaits, Alexander
    Mit Kosaken durch die Mandschurei
    Erlebnisse im russisch-japanischen Kriege
    Wien 1906.
  • Stackelberg, Traugott von
    Geliebtes Sibirien
    416 S. Pfullingen : Verlag Günther Neske, 1951.
    Der Angehörige eines der ersten baltischen Adelsgeschlechter schildert seine Flucht bei Kriegsausbruch von Deutschland ins Baltikum, dann weiter nach Sibirien. Nach dem Krieg arbeitete er als Arzt in Süddeutschland.
  • Stoß, Eduard
    Kriegsgefangen in Sibirien Erlebnisse eines Wiener Landsturmmannes im Weltkriege
    Wien Selbstverl. Wien-Klosterneuburg Höfel [1920]
  • Toll, Baron Eduard von
    Die Russische Polarfahrt der Sarja 1900-1902 aus den hinterlassenen Tagebüchern von Baron Eduard von Toll
    Berlin 1909
  • Velter, Joseph Matheus
    Wölfe, Bären und Banditen: drei Jahre in Sibirischer Wildnis
    Köln: J.P. Bachem 1931
  • Weltegast, Johann M.
    In Maske durch Fernost: Geschichte einer abenteuerlichen Heimkehr
    Leipzig H. Müller 1934
    Der gelernte Triestiner Jurist wird Offizier, kämpft in Rußland, wird gefangen, nach Sibirien gebracht und soll 1918 Mitgefangene für das Rote Kreuz nach Schweden bringen. In Irkutsk zerfällt dieser Trupp am 1.7.1918 und er beginnt seine Odyssee.
  • Wilmanns, Karl
    Lues, Lamas, Leninisten
    Tagebuch einer Reise durch Rußland in die Burjatische Republik im Sommer 1926

    Neuere Medizin- und Wissenschaftsgeschichte. Quellen und Studien. IV, 313 S. Pfaffenweiler 1995
  • Zabel, Eugen
    Auf der Sibirischen Bahn nach China
    Berlin 1904. (Reprint Stuttgart 2003, Vorwort Bodo Thöns).
  • Zarth, Carl
    Quer durch Sibirien und Asien
    Stettin Norddt. Vlg f. Lit. u. Kunst 1920, 127p
    Der Brauereiingenieur arbeitete in Rußland, wurde am 2.8.1914 verhaftet und nach Orenburg deportiert. Flucht am 12.9.15 über Taschkent, Samarkand, Buchara und Askabad nach Persien, über die Türkei nach Deutschland (Dez. 1915).

Nach 1945

  • Jucker, Ernst
    Nomaden: Eigenbrötler und Schamanen
    [Neue Erinnerungen aus Sibiriens Urwald und Steppe]. Bern: P. Haupt. 1955
    Der Autor war Direktor des Lehrerseminars für völkische Minderheiten (Tungusen, Kirgisen, Samojeden etc.) in Sibirien.
  • Mowat, Farley
    Sibirien: ein Reisebericht
    Karte und 12 Photos auf Kunstdrucktafeln. Rüschlikon-Zürich: Albert Müller Verlag 1972
    Der Amerikaner wird als einer der ersten von den Sowjets eingeladen und durfte in bis dahin verschlossene Gebiete reisen mit Flugzeug, Hubschrauber, öV.
  • Kühne, Ralf
    Von Moskau zum Japanischen Meer.
    Selbstverlag Zürich 1979
    Basierend auf mehreren Sibirienreisen des Juristen ab 1976; Impressionen und Informationen über das Reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn gestern und heute.
  • Parigi, Ingrid
    Sibirien und Zentralasien: Kunst- und Reiseführer mit Landeskunde
    Stuttgart: W. Kohlhammer 1978
  • Krüger, Hardy
    Sibirienfahrt Tagebuch einer Reise.
    München: Blanvalet. 1985
  • Eisenkolb, Gerhard
    Do swedanja. Abenteuerliche Winterreise durch Sibirien
    Stuttgart: Pietsch 1989
  • Jenkins, Mark
    Infernalische Reise: mit dem Fahrrad quer durch Sibirien
    München: Piper. 1995
    Vier Russen (Sergej Rawlowitsch, Pawel und Fjodor Konjuchow) und drei Amerikaner (Mark Jenkins, Tom Freisen, Carl Jones) fahren im Herbst 1989 mit ihren Rädern 7.000 Meilen von Wladiwostok nach Leningrad, etwa 4 Monate bis Oktober. Der Autor *1954, Bergsteiger, Mountainbiker, lebt als Journalist in Wyoming.
  • Daudrich, David
    In Sibirien half uns nur noch Gott: Die Lebensgeschichte eines Russlanddeutschen
    Emsdetten 1998.
  • Engberding, Hans, Thöns, Bodo
    Transsib-Handbuch. Unterwegs mit der Transsibirischen Eisenbahn
    Berlin 2002.
  • Pintzka, Wolfgang
    Von Sibirien in die Synagoge
    Teetz – Berlin 2002.

Sibirien in der Reiseliteratur der DDR

  • 1960 Grigori Fedossejew
    Im Banne des Dshugdyr
    Durch Urwaldwildnis und Felswüste
    VEB 323p; 35 SW-Abb. a. 28 Tfll., 2 Ktn., F.A. Brockhaus Leipzig
    Der Geologe reist mir dem Schlitten.
  • 1960 Siegfried Meissgeier; Günter Linde
    Sibirien ohne Geheimnis
    acht Farb-, 48 Schwarz-weiß-Tfll., Karten, VEB F.A. Brockhaus Verlag Leipzig 316p; .
    Zwei Journalisten wollen mit ihrer Reportage das Sibirien-Image modernisieren.
  • 1973 Herbert Scurla
    Jenseits des Steinernen Tores
    Reisen deutscher Forscher des 18. und 19. Jahrhunderts durch Sibirien.
    Berlin Verlag der Nation 1973
    • Johann Georg Gmelin (1733-1743)
    • Georg Wilhelm Steller (1709 - 1746, Kamtschatka)
    • Peter Simon Pallas (1768-1774)
    • Adolph Erman (1828-30, Ural)
    • Gustav Rose (1829, Ural, Altai, Kaspisches Meer)
    • Wilhelm Radloff (1860-70, Altai)
    • Otto Finsch (1876, Ob)
  • 1974 G.(rigori) Fedossejew
    Der böse Geist vom Jambui
    VEB F.A. Brockhaus Verlag Leipzig 326p; 1 Faltkarte, 16 Bildffll., Glossar
    Eine mehrmonatige Forschungsreise zum Aldanplateau in Ostsibirien.
  • 1976 Klaus Hemmo
    Abseits von den großen Straßen
    Begegnungen zwischen Eismeer und Pamir
    245p; 1 Faltkarte, 52 SW-Abb. a. 28 Tfll., VEB Nationen Berlin
    Der UdSSR-Korrespondent reist über Jahre hinweg immer wieder durch Mittel- und Zentralasien, begleitet von einem Kameramann.
  • 1982 Soja Sokolowa
    Das Land Jugorien
    VEB F.A. Brockhaus Leipzig 191p; Vors. bedruckt, 8 Farb- u. 24 SW-Tfll., Kapitelvignetten, Textzeichn.
    Die sowjetische Ethnologin unternahm regelmäßige Expeditionen in das Gebiet jenseits des Ob, mit besonderem Interesse an Chanten und Mansen. Ihre Erlebnisse und Abenteuer in dem unbekannten Gebiet beschreibt sie kurzweilig.
  • 1984 Jurij B. Simčenko
    Am Rande der Arktis bei Tschuktschen, Nenzen und Dolganen
    Leipzig: Brockhaus
  • 1990 Klaus Hrabowski
    Jakutien. Fernes Land am Kältepol
    F.A. Brockhaus Leipzig 279p; zahlr. Abb., Karte
    Der Geologe schildert Erlebnisse mehrerer Reisen mit kulturellen, geschichtlichen und geographischen Schwerpunkten.

Sekundärliteratur

Unterwegs in Sibirien

  • Armstrong, Terence
    Russian Settlement in the North
    Cambridge 1965.
  • Diment, Galya, Slezkine, Yuri (Hg.)
    Between Heaven and Hell: The Myth of Siberia in Russian Culture
    New York 1993.
  • Forsyth, James
    A History of the Peoples of Siberia: Russia’s North Asian Colony 1591-1990
    Cambridge 1992.
  • Frank, Susi
    Reiseriten - Reiserouten in der russischen Kultur
    Die Welt der Slaven. Internationale Halbjahresschrift für Slavistik, München. 52.2 (2007) 206–222.
  • Frank, S.
    Sibirien: Peripherie und Anderes der russischen Kultur.
    In: WSA Sonderband 44 (1997), 358f.
  • Grob, Th.
    Der Autor auf der Flucht
    Anton Tschechovs Reise auf die Insel Sachalin und an die Ränder der Literatur
    In: Kissel, W.S. (Hg.). Flüchtige Blicke. Relektüren russischer Reisetexte des 20. Jahrhunderts. Bielefeld 2009, 45–70.
  • Grob, Th.
    Das Ende der romantischen Erfahrung
    A.S. Puškins Putešestvie v Arzrum als Bericht vom Ende des Reisens.
    In: Die Welt der Slaven (2007), 233–244.
  • Jürgens, Tom
    Unser täglich Sibirien gib uns heute: Imaginäre Geographie als deutsche Popkultur
    Osteuropa 57.5 (2007) 201-214
  • Kasten, Erich
    Reisen an den Rand des russischen Reiches.
    Die wissenschaftliche Erschließung der nordpazifischen Küstengebiete im 18. und 19. Jahrhundert.
    318 S. Fürstenberg/Havel 2013: Verlag Der Kulturstiftung. Inhalt u.a.:
    • Peter Schweitzer
      Naturforscher, Weltreisende und nationale Forschungstraditionen:
      Bemerkungen zur ethnologischen Erforschung Sibiriens im 18. und 19. Jahrhundert
    • Erich Kasten
      Georg Wilhelm Stellers ethnologische Methode während seiner Forschungen auf Kamčatka 1740-1745
    • Hans F. Vermeulen
      Peter Simon Pallas und die Ethnolografie Sibiriens im 18. Jahrhundert
    • Helena Pivovar
      Carl Heinrich Mercks Forschungsarbeiten auf den Halbinseln Kamčatka und Čukotka während der Billings-Saryčev-Expedition (1785-1795)
    • Diana Ordubadi
      Die Halbinsel Kamčatka in den Schriften des Leiters der ersten russischen Weltumseglung (1803-1806) Adam Johann von Krusenstern und seines Naturforschers Georg Heinrich von Langsdorff
    • Marie-Theres Federhofer
      Lokales Wissen in den Reisebeschreibungen von Otto von Kotzebue und Adelbert von Chamisso
    • Lisa Strecker
      Friedrich Heinrich Freiherr von Kittlitz - ein deutscher Adeliger erforscht im Dienste der Kaiserlich Russischen Akademie der Wissenschaften die Halbinsel Kamčatka
    • Erki Tammiksaar
      Adolph Erman: ein bedeutender und zugleich umstrittener Naturforscher Sibiriens
    • Erich Kasten
      Johann Karl Ehrenfried Kegel: Ein deutscher Agronom bezieht Stellung zur Land- und Naturnutzung auf Kamčatka
    • Erki Tammiksaar
      Carl von Ditmar: ein Geologe aus Livland in russischen Diensten
    • Erki Tammiksaar
      Gerhard Baron von Maydell (1835-1894) und die Bedeutung seiner Forschungen in Nordost-Sibirien
    • Diana Ordubadi
      Der Beitrag deutschsprachiger Gelehrter zur frühen Nordostsibirienforschung. Die Werke aus geschichtswissenschaftlicher Sicht
    • Erki Tammiksaar
      Die geografische und geologische Erforschung Kamčatkas
    • Erich Kasten
      Die Reise- und Forschungsberichte aus ethnologischer Sicht
    • Michael Dürr
      Die Erforschung der Sprachen Kamčatkas
    • Marie-Theres Federhofer
      Die literaturwissenschaftliche Sicht am Beispiel einiger Reise- und Forschungsberichte
  • Kaczyńska, Elżbieta
    Das grösste Gefängnis der Welt: Sibirien als Strafkolonie zur Zarenzeit.
    273 S. Frankfurt 1994.: Campus Verlag.
    Auch andere Länder deportierten Menschen, so von Dänemark nach Grönland, aus Großbritannien nach Nordamerika und besonders nach Australien, aus Portugal nach Mozambique, aus Spanien nach Lateinamerika, aus Frankreich nach Neukaledonien.
  • Okladnikov, Aleksej Pavlovič
    Die Entdeckung Sibiriens.
    238 S. Ill. Moskau 1979: Progress; Köln 1985: Pahl-Rugenstein
  • Shifrin, Avralam
    UdSSR Reiseführer durch Gefängnisse und Konzentrationslager in der Sowjetunion
    Uhldingen/Seewis: Stephanus 1980, 375p, 5, 136 Karten, Zeichn., Fotos
    Nach Städten, Gebieten und Bezirken geordnete Auflistung der Gefängnisse mit detaillierter Beschreibung.
  • Stolberg, Eva-Maria
    »Civilizing Vagabonds and Savages«:
    Russian legislation at the Siberian Frontier in the 19th century
    paper presented at the International Conference “Law and Society”, Budapest 6.7.2001.
  • Treadgold, Donald W.
    The Great Siberian Migration
    Government and Peasant in Resettlement from Emancipation to the First World War
    Princeton 1957.
  • Claudia Weiss
    Wie Sibirien “unser” wurde
    Die Russische Geographische Gesellschaft und ihr Einfluss auf die Bilder und Vorstellungen von Sibirien im 19. Jahrhundert.
    Göttingen: V&R Unipress, 2007.

Unterwegs in Russland

Reiseberichte

  • Adelung, Friedrich von
    Kritisch-literärische Übersicht der Reisenden in Russland bis 1700, deren Berichte bekannt sind.
    Bd 1:XXIV, 480 S.; 2: VIII, 430 S. S[ank]t Petersburg 1846: Eggers.
    In Adelungs Übersicht findet sich Sigismund zu Herberstein auf Platz 31 in Band 1, welcher 109 Reisende bis 1599 namentlich aufführt sowie 157 bis 1699 in Band 2.
  • Kuntze, Klaus
    Reise nach Moskau Aufzeichnungen und Berichte 1526 - 1972.
    320 S. München 1980: Heimeran [auch: Büchergilde Gutenberg]
    Nicht Vollständigkeit, sondern ein anekdotischer Ansatz prägt diese kleine Sammlung mit einer Bibliographie (S. 300-313), die ihre Quellen nach Zitierfähigkeit aussucht, also viele Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts versammelt.
  • 1567 Sigismund zu Herberstein
    Reise zu den Moskowitern 1526.
    Traudel Seifert (Hg.) 346 S. München 1966: Bruckmann. Erschienen Basel 1567 als »Moscouiter wunderbare Historien: Jn welcher deß treffenlichen Grossen land Reüssen, sampt der hauptstatt Moscauw, vnd anderer nammhafftigen vmligenden Fürstenthumb vnd stetten gelegenheit, Religion, vnd seltzame gebreüch; Auch deß … Großfürsten zu Moscauw härkom[m]en … begriffen: so alles biß här bey vns in Teütscher nation vnbekandt gewesen. «
    Der erste umfassende Reisebericht aus dem Osten Europas.
  • 1697 Otten, Fred Der Reisebericht eines anonymen Russen über seine Reise nach Westeuropa im Zeitraum 1697/1699: zum Autor und zur Sprache des Reiseberichtes.
    79 S. (=Veröffentlichungen der Abteilung für Slavische Sprachen und Literaturen des Osteuropa-Instituts (Slavisches Seminar) an der Freien Universität Berlin, 59) Wiesbaden 1985: in Komm. bei O. Harrassowitz.
  • 18. JahrhundertAlois Mertes, Hans Dietrich Mittorp, Dieter Wellenkamp
    Drei Deutsche in Russland. Ostermann, Cancrin, Haass.
    137 S. (=Deutsche unter anderen Völkern, 10) Darmstadt 1983: Turris-Verlag.
    • Heinrich Johann Friedrich Ostermann (1687 - 1747 Berjosowo, Sibirien), ab 1730 Андрей Иванович Остерман/ Andrei Iwanowitsch Ostermann, russischer Großadmiral
    • Georg Ludwig Daniel Graf Cancrin (1774 in Hanau - 1845 Pawlowsk bei Sankt Petersburg) (=Егор Францевич Канкрин , Jegor Franzewitsch Kankrin), General der russischen Armee und russischer Finanzminister
    • Friedrich Joseph Laurentius Haass (= Фёдор Петрович Гааз/Fjodor Petrowitsch Gaas; 1780 in Münstereifel - 1853 in Moskau) der »heilige Doktor von Moskau«.
  • 1787 Weber, Johann Philipp Balthasar [1766-1835]
    Die Russen; oder, Versuch einer Reisebeschreibung nach Russland und durch das russische Reich in Europa [1804].
    Hans Halm (Hg.): (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Sonderheft, 9) 182 S. Innsbruck 1960: Auslieferung durch das Sprachwissenschaftliche Institut der Leopold-Franzens-Universität.
    Die »Reise nach den südlichen Provinzen Rußlands« wurde 1787 unternommen, das Manuskript zum (nicht erfolgten) Druck ist mit 1804 datiert.
  • 1835 Mandt, Martin [1800 - 1858]
    Ein deutscher Arzt am Hofe Kaiser Nikolaus' I. von Russland, Lebenserinnerungen von … Martin Mandt. Herausgegeben von Veronika Luehe. Mit einer Einführung von … Theodor Schiemann. XV,544 S., Portrait München 1917: Duncker und Humblot.
    Martin Mandt war von 1835 bis 1845 in Sankt Petersburg Leibarzt der Großfürstin Helene Paulowa und des Zaren selbst.
  • 1912 Franz Xaver Rambold
    Russland-Reise 1912. Tagebuch.
    77 p. Mühldorf 1913: Druck & Verlag D. Geiger
    Launige Schilderung einer Gruppenreise, deren 51 Teilnehmer namentlich verzeichnet sind (S. 73-74)

Der Blick zurück

  • Frank, Susi K.
    Reiseriten - Reiserouten in der russischen Kultur.
    dt, russ., München 2007: Sagner. Ergebnisse der Tagung Reiseriten - Reiserouten vom 12.-14. Mai 2005 an der Universität Konstanz.Inhalt u.a.:
    • Igor’ Smirnov (Konstanz):
      Strannicestvo v russkoj kul’ture
      Wanderertum in der russischen Kultur
    • Sergej Ju. Nekljudov (Moskau)
      Dviženie i doroga v fol’klore
      Bewegung und Weg in der Folklore
    • Thomas Grob (Zürich/Salzburg)
      Das Ende der romantischen Er-Fahrung. Puškins Putešestvie v Arzrum
    • Tomaš Glanc (Prag)
      Reise als Prisma. Die Reisen Kollars nach Jena (1816) und Italien (1844)
    • Renate Lachmann (Konstanz)
      Das menippeische Element in den Luftreisen (Dostoevskij, Bulgakov)
    • Jurij Troickij (Moskau)
      Rossijskaja provincija: ot toposa k imeni
      Die russische Provinz: vom Topos zum Namen
    • Konstantin Bogdanov (St. Petersburg/ Konstanz)
      V poiskach naroda: russkij slucaj
      Auf der Suche nach dem Volk: der russische Fall)
    • Riccardo Nicolosi (Konstanz)
      Choždenie v vyroždennyj narod F. Rešetnikov
      Reise ins entartete Volk
    • Susi Frank (Konstanz)
      Brodjažnicestvo v etnograficeskom ocerke serediny 19-ogo veka
      Landstreichertum in der ethnographischen Skizze des 19. Jahrhunderts.
    • Konstantin Kaminskij (Konstanz)
      Besprizorniki. Obdachlose Kinder in der Literatur und im Film der 1920er
    • Gunnar Lenz (Konstanz)
      Gor’kij: iz stepi v lager’
      Gor’kij: von der Steppe ins Lager
    • Nadja Grigor’eva (Konstanz)
      Maršruty sušcestvovanija u Martina Heideggera i Andreja Platonova
      Die Routen der Existenz bei Martin Heidegger und Andrej Platonov
    • Tom Jürgens (Konstanz)
      Intra muros: Das Museum als Reise ohne Stock und Hut
    • Marina Lomonosova (St.Petersburg)
      Putešestvie dlinoju v žizn’ – istorija vozniknovenija koncepciisocial’noj mobil’nosti P. Sorokina
      Eine Reise so lang wie das Leben – das Aufkommen des Konzepts der sozialen Mobilität in der Soziologie Pitirim Sorokins
    • Michail Rožanskij (Irkutsk)
      Put sovetskogo cheloveka. Doroga ispytanij kak ideal (po licnym dnevnikam i intervju 50-80 ch gg)
      Der Weg des sowjetischen Menschen
  • Krader, Lawrence, Dittmar Schorkowitz
    Ethnohistorische Wege und Lehrjahre eines Philosophen: Festschrift für Lawrence Krader zum 75. Geburtstag. Frankfurt am Main 1995: P. Lang. Darin:
    • Historiographie und Ethnographie Russlands
    • Ethnohistorie der Voelker Zentralasiens
    • Dittmar Schorkowitz
      Peter Simon Pallas (1741-1811) und die Ethnographie Russisch-Asiens im 18. Jahrhundert
  • Leibrandt, Georg
    Die Auswanderung aus Schwaben nach Rußland 1816 bis 1823.
    Stuttgart 1928
  • Schmieder, Felicita
    Europa und die Fremden
    Die Mongolen im Urteil des Abendlandes vom 13. bis in das 15. Jahrhundert
    Beiträge zur Geschichte und Quellenkunde des Mittelalters 16, Sigmaringen 1994.
  • Roskoschny, Hermann
    Das arme Russland.
    Ein Beitrag zur Kenntnis der wirtschaftlichen Lage des russischen Reiches.
    Reißner, Leipzig 1889.
    Kapitel X Das wandernde Russland, Abschnitt 1: Das Bettlerheer und 2: Die wandernden Arbeiter
    Kapitel XI: Die Nachtherbergen und die Paßlosen
  • Wachtel, A.
    Voyages of Escape, Voyages of Discovery: Transformations of the Travelogue
    In: Gasparov, B., Hughes, R.P., Paperno, I. (Hg.). Cultural Mythologies of Russian Modernism. From the Golden Age to the Silver Age. Berkeley 1992, 128–149.
  • Vinkovetsky, Ilya
    Circumnavigation, Empire, Modernity, Race: The Impact of Round-The-World Voyages on Russia’s Imperial Consciousness. Ab Imperio 1–2 (2001) 191–210
  • Zink, Andrea
    Unterwegs-Sein Figurationen von Mobilität im Osten Europas.
    XVIII, 289 Seiten Innsbruck Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck 2015. Inhalt

Filme

Nach der Oktoberrevolution 1917 entstanden zahlreiche Filme, die sehr gut gemacht waren, jedoch von Anfang an als Propagandainstrument eingesetzt wurden und der Zensur unterlagen. Abenteurer, Tramps, Trapper und andere Individualisten entsprachen nicht dem Ideal des »neuen Sowjetmenschen«. Road Movies sucht man daher vergebens, man findet die oft namenlosen Helden der Revolution - Kosmopolit war ein Schimpfwort. Sowjetische Filme, die auf der Straße spielen, sind beispielsweise:

  • 1924: The Extraordinary Adventures of Mr. West in the Land of the Bolsheviks
    (Originaltitel Neobychainye priklyucheniya mistera Vesta v strane bolshevikov)
    Regie Lev Kuleshov. Der Amerikaner Mister West reist in das Land der Bolschewiken und erlebt das sowjetische Volk als beispielhaft.
  • 1928: Zuchthaus - Nach Sibirien! (Originaltitel Katorga)
    Regie Yuli Raizman. Ein Drama über eine erfolglose Revolte gegen einen sadistischen Aufseher in einem Zuchtlager.
  • 1929: China Express, auch: Blue Express (Originaltitel Goluboy ekspress)
    Regie Llya Trauberg
  • 1929: Arsenal, Regie Aleksandr Dovzhenko. Nach dem Ersten Weltkrieg überlebt ein Soldat einen Eisenbahnunfall und schlägt sich alleine durch nach Kiew in der Ukraine.
  • 1928: Storm Over Asia (Originaltitel Potomok Chingiskhana)
    Regie Vsevolod. Ein mongolischer Hirte kämpft gegen einen Händler aus dem Westen, flieht und kämpft dann für die sowjetische Armee.
  • 1928: Turksib
    Regie: Vostokkino. Die Dokumentation zeigt den Bau der Eisenbahn zwischen Tashkent and Semipalatinsk und stellt die Einheimischen als zurückgebliebene Hinterwäldler dar, die entwickelt werden müssen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg darf Sibirien auch bunt, musikalisch und romantisch sein:

  • 1948: The Ballad of Siberia
    auch: Symphony of Life (Originaltitel Сказание о земле Сибирской, Skazanie o zemle sibirskoy) Regie Ivan Pyryev
  • 1950: Cossacks of the Kuban (Originaltitel Кубанские казаки, Kubanskie kazaki)
    Regie Ivan Pyryev

Der »Eastern« kopierte etwa ab 1966 zwar Muster des Western Films, siedelte die Handlung jedoch in den Steppen zwischen Kaukasus und Kasachstan an. Der berühmteste Red Western, Eastern oder ironisch Borschtsch Western auf der Leinwand im Osten enthält im Intro die seither meistzitierte, `ikonisch´ gewordene Wendung `The East is a delicate matter´:

  • 1969: White Sun of the Desert
    Regie Vladimir Motyl
  • 1979: Siberiade (Originaltitel Сибириада, Sibiriada)
    Regie Andrei Konchalovsky, ein Epos in vier Teilen über die Geschichte der reichen Solomins und der armen Ustjuschanins in dem sibirischen Dorf Jelan.
Erica X Eisen
Delicate Matters
Borat & Central Asia in the Western [[wiki:imaginaere_reisen|Imagination]]
Blog, Arts & Culture Film Reviews 12/22/2020
The East is a delicate matter
White Sun of the Desert and the Soviet Western
In (Re)Locating the Frontier
International Western Films
Cynthia Miller, A. Bowdoin Van Riper (Hg.)
Lanham: Scarecrow Press, 2014, S. 373-393. 

Nach 1989 gerät Sibirien in den Fokus westlicher Filmemacher, sie finden ein hier ein Weites Land und eine Projektionsfläche für Irrationales und Absurdes:

  • 1989: Johanna d’Arc of Mongolia
    Deutschland, 165 min, Regie: Ulrike Ottinger.
    Shambhavi Prakash: Ethnographic Experimentalism
    Ulrike Oettinger's Johanna d'Arc of Mongolia and Freak Orlando and Hubert Fichte's Petersilie and die Palette.
    Dissertation an der State University of New Jersey, 2015.
  • 1989: Leningrad Cowboys Go America
    Ein Roadmovie des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki
  • 1992: Die Lok
    Ein abenteuerliches Roadmovie von Gerd Haag. Fünf Kinder fliehen aus familiären Problemen und wollen mit einer Draisine nach Sibirien fahren.
  • 2003: Fünf Walliser Bauern auf Abwegen (Au sud des nuages)
    Der Schweizer Regisseur Jean-François Amiguet schickt fünf Bauern auf die Reise nach China, darunter der 70-jährige Adrien, ein König auf seinem einsam gelegenen Stückchen Land.
  • 2003: Geht's hier nach Sibirien?
    Fayd Jungnickel folgt mit der Kamera einer Berlinerin, die 2003 den Spuren ihres Urgroßvaters folgt, welcher 1913 an einer Expedition durch Sibirien teilnahm.
  • 2010: The Way Back – Der lange Weg
    Peter Weir (USA) verfilmte das Buch Meine Flucht aus dem Gulag von Sławomir Rawicz. Darin wird erzählt, wie einige Häftlinge während des Zweiten Weltkrieges aus dem Lager in Sibirien durch die Mongolei nach Indien fliehen.
  • 2012: Ausgerechnet Sibirien
    Ein Road Movie und eine Komödie, von Ralf Huettner mit Joachim Król und Katja Riemann.
  • 2013: Sibirien, mein Großvater & ich
    Der ungarische Soldat Lajos Petho wurde 1914 an der Ostfront gefangen und in ein Lager bei Irkutsk gebracht. 1915 floh er benötigte drei Jahre bis Budapest. Sein Enkel Ludovic Petho folgte dessen Spuren fünf Monate und 7.500 Kilometer durch Russland und drehte diesen Film.
  • 2018: Kolyma
    Stanislaw Mucha drehte einen skurrilen Roadtrip durch Sibirien.

Querverweise

1)
Armstrong, Terence (Ed.)
Yermak’s Campaign in Siberia
A Selection of Documents
London 1975
Karamzin, Nikolaĭ Mikhaĭlovich 1989. Istorii︠a︡ Gosudarstva Rossiĭskogo Kn. 3, Kn. 3. Moskva: Kniga. S. 225
2)
François Angelier: Dictionnaire des Voyageurs et Explorateurs occidentaux du XIIIe au XXe siècle. Pygmalion: Éditions Flammarion, Paris 2011, ISBN 978-2-7564-0156-0, S. 719
3)
Kämpfer, Frank, Reinhard Frötschner
450 Jahre Sigismund von Herbersteins Rerum Moscoviticarum Commentarii: 1549-1999. 408 S. Wiesbaden 2002: Harrassowitz.
Ergebnisse eines Kolloquiums an der Universität Münster, 12-16 Oktober 1999. Inhalt
4)
Jörg Stadelbauer
Die Erschließung Sibiriens
Räumliche Gefügemuster eines historischen Prozesses
in: Gert Leptin (Hrsg.): Sibirien: ein russisches und sowjetisches Entwicklungsproblem. Berlin: Berlin-Verlag Spitz, 1986, S. 11-33
5)
Krier, Anne
Reisen als Verfahren: Subjektentwürfe und epistemische Prozesse in der russischen Verbannungs- und Lagerliteratur des 18.–20. Jahrhunderts
Dissertation Zürich 2016
6)
Brown, Kate
Gridded Lives: Why Kazakhstan and Montana are Nearly the Same Place
The American Historical Review, Vol. 106, No. 1. (Feb. 2001), S. 17-48
wiki/literaturliste_sibirien-reisen.txt · Last modified: 2022/07/24 17:00 by norbert